Die Esche

StadtLandWald | Laufblog, Laufabenteuer, Lauftraining, Wettkämpfe | Laufen in Bayreuth und anderswo | Esche
Die Blätter der Esche sind paarweise
angeordnet und spitz zulaufend
Die Esche ist ein sommergrüner Baum, der eine Höhe von 40 Metern und ein Alter von bis zu 300 Jahren erreichen kann. Da die Esche nährstoffreiche und mäßig feuchte Böden bevorzugt, findet man sie entlang von Bächen und Flüssen, aber auch in Schluchten. Ihre Verbreitung reicht über weite Teile Europas, von den britischen Inseln bis nach Spanien und von Nordskandinavien bis in den Iran. Mit 9 – 15 sich paarweise gegenüberstehenden Fiederblättchen bildet die Esche ein Gesamtblatt von bis zu 40 cm Größe. Die einzelnen Fiederblättchen sind länglich, am Ende zugespitzt und werden bis zu 12 cm lang. Oberseits sind sie frischgrün und kahl, unterseits heller und an den Hauptnerven behaart. Verwechslung besteht hier mit der Robinie, doch deren Fiederblätter sind eiförmig und nicht spitz. Die Borke der Esche ist in jungen Jahren graugrün und glatt, kommt sie ins Alter wird sie graubraun und reißt ähnlich der Eiche, in zahlreiche kleine Leisten und Felder, aber deutlich feiner als bei der Eiche. Blütezeit der Esche ist von April bis Mai, die Bestäubung erfolgt durch den Wind,  aber auch Bienen besuchen die Esche und sammeln Pollen. Fruchtreife der Flügelnüsse ist ab Oktober, sie verbleiben oft über den Winter am Baum, ein deutliches Erkennungsmerkmal der Esche, wenn die Blätter gefallen sind. Die Verbreitung der geflügelten Nüsse, erfolgt ebenfalls durch den Wind. Ein sehr auffälliges Erkennungsmerkmal der Esche im Winter sind die tiefschwarzen Knospen
StadtLandWald | Laufblog, Laufabenteuer, Lauftraining, Wettkämpfe | Laufen in Bayreuth und anderswo | Esche
Die Früchte der Esche bleiben
den Winter über oft am Baum
Die schwarze Färbung der Knospen ist kein Zufall,  sondern eine Überlebensstrategie der Esche: in der Frühjahrssonne heizen sich die Knospen schneller auf und sorgen so für ein frühes AustreibenEschenholz gilt aufgrund seiner hohen Festigkeit und Elastizität als Edellaubholz und freut sich größer Beliebtheit bei Werkzeugstielen aller Art, bei Turngeräten und auch im Möbelbau. Und auch jeder von uns hat schon einmal Erfahrung mit Eschenholz gemacht, wenn er in Kinder – oder Jugendtagen auf einem Holzschlitten den Berg hinuntergerodelt ist, denn diese werden traditionell aus Esche gefertigt. 



Text: Sebastian Kimpel - Instagram: sk_trunkart